Der Papst und der Vatikan, der Vatikan und die Wandmalerei Wandgestaltung

Der Pabst ist in aller Munde, was uns das Thema aufkommen lies,die Kunst insbesondere, die Deckenmalerei des Vatikans zu betrachten. Wandmalerei im 16 Jahrhundert.  

 

So unscheinbar die Sixtinische Kapelle im Vatikan vielleicht von außen erscheint, desto beeindruckender ist sie von innen. In der Kirche nahe des Petersdoms befinden sich die berühmtesten Gemälde, Fresken und Kunstwerke der Welt: Michelangelo, Rosselli oder Signorelli sind nur einige Beispiele der tätigen Maler.

 

Die Sixtinische Kapelle im Vatikan gehört sicherlich zu den bekanntesten  Bauwerken der Welt! Doch diesen Ruf verdankt die Kirche nicht ihrer außergewöhnlichen Bauweise oder aufwendigen Architektur, sondern der kunstvollen Innenausstattung, derDeckengemälde und Fresken, an denen die bekanntesten Künstler der Renaissance. Allen voran geht das Deckengemälde vonMichelangelo Buonarroti.

Längere Zeit schon verweilte Michelangelo Buonarroti schon nicht mehr in Rom, als er Anfang des 16. Jahrhunderts in die Metropole Italiens zurückkehrte. Die Ausgestaltung der Sixtinischen Kapelle war zwar schon einmal im Gespräch, doch rechnete Michelangelo nicht mehr mit diesem Auftrag. Sein Hauptanliegen in Rom war die Fertigstellung des päpstlichen Grabmals.

Dennoch erhielt er den Auftrag für das Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle, nahm in aber nur widerwillig an. Schließlich sah er seine Stärke nicht in der Fresken-Malerei. Doch sollte diese aufgedrängte Malerei in der Kirche zu seinem bekanntesten und ruhmreichsten Werk seines Lebens werden.

 

Viereinhalb Jahre lang arbeitete Michelangelo Buonarroti an der Ausgestaltung der Sixtinischen Kapelle. Doch musste er einsehen, dass das Unterfangen kaum alleine zu meistern war. So ließ er befreundet Maler aus Florenz zur Hilfe kommen. Doch was sie an der Decke der Kirche veranstaltete missfiel dem temperamentvollen Michelangelo derart, dass er seine Gehilfen kurzerhand entließ und die von ihnen gemalten Passagen abriss.

 

Mit dem Kopf nach oben, unter widrigen Umständen und durchkreuzt von Intrigen seiner Neider, gelang es Michelangelo schließlich alleine, das Deckengemälde in nur 22 Monaten fertigstellen. Es zeigt die Schöpfungsgeschichte mit hunderten von Figuren und „Die Erschaffung Adams“ sowie „Das jüngste Gericht“ gehören zu den wichtigsten Werken in der Sixtinischen Kapelle.

 

„(Quelle: Sabrina Reichert)"

 

Respekt und Ansporn niemals aufzugeben!

 

Wandmalerei an der Decke
Foto:Ullstein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0